Bild: imageteam - Fotolia.com

Bild: imageteam - Fotolia.com

BERLIN (Dow Jones/rm). “Die deutsche Industrie bleibt Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft”, erklärte das DIW am Montag in Berlin.

Das für 2010 erwartete Plus von 8% sei deutlich mehr als die für die Volkswirtschaft insgesamt erwarteten 3,4% Wachstum, betonte das Berliner Institut in seiner Industrieprognose, die nach Angaben des DIW einmal jährlich gemeinsam mit Volkswirten aller führenden Industriebranchen errechnet wird. “Die Industrie hat die Wirtschaftskrise damit deutlich hinter sich gelassen”, konstatierte das DIW. 2009 war die industrielle Produktion noch um 16% gegenüber dem Vorjahr eingebrochen.

“In fast allen Branchen erleben wir nach dem jähen Einbruch ein ebenso schnelles Hochschnellen der Konjunkturkurve”, sagte DIW-Industrieexpertin Dorothea Lucke, die die Prognose erstellt hat. Die deutsche Industrie sei viel besser für die Rezession gewappnet gewesen als die europäische Konkurrenz. Nächstes Jahr werde die Erholung an Tempo verlieren. “Die Industrie schwenkt damit aber nur wieder auf einen regulären Wachstumspfad ein”, betonte Lucke. Allerdings werde auch Ende 2011 das Vorkrisenniveau in der Industrie insgesamt noch nicht wieder erreicht sein.