LUXEMBURG (Dow Jones/rm). Eine gemeinsame Intervention am Devisenmarkt sei derzeit allerdings nicht geplant, sagte Juncker am Freitag in Luxemburg. “Wechselkurse sollten die fundamentale wirtschaftliche Lage widerspiegeln”, bekräftigte Juncker und fügte hinzu, “Wir glauben nicht, dass die Wechselkurse das derzeit tun”.