Außenhandel,Eurozone,Importe,Exporte,Rückgang

Die Importe und Exporte der Eurozone sind im Juli deutlich zurückgegangen. - Bild: Pixabay

Nach ersten Schätzungen der Statistikbehörde Eurostat lagen die Warenausfuhren des Euroraums in die restliche Welt bei 167,2 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Rückgang von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Einfuhren aus der restlichen Welt beliefen sich auf 142,0 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Rückgang von 8,0 Prozent. Im Resultat registrierte der Euroraum einen Handelsbilanzüberschuss auf Basis unbereinigter Daten von 25,3 Milliarden Euro im Warenverkehr, gegenüber 31,1 Milliarden Euro im Juli des Vorjahres.

Saisonbereinigt wurde im Juli ein Handelsbilanzüberschuss von 20,0 Milliarden Euro verzeichnet, nach einem Positivsaldo von 23,8 Milliarden Euro im Vormonat. Der Hintergrund für den Rückgang auf saisonbereinigter Basis ist, dass die Ausfuhren um 1,1 Prozent sanken, die Einfuhren hingegen um 1,4 Prozent zulegten.