HAMBURG (Dow Jones/ks)–Wie aus einer am Montag veröffentlichten Befragung des ifo Instituts im Auftrag des “Manager-Magazins” hervorgeht, planen 87% aller deutschen Frimen, ihr Personal in den kommenden zwölf Monaten aufzustocken. Allerdings werden immer mehr der frisch Angestellten in befristeten Verträgen arbeiten, geht aus der Studie auch hervor. In jedem vierten Unternehmen planen die Personalchefs für das nächste Jahr mehr befristete Neueinstellungen als bisher, bei nur 4% wird die Tendenz abnehmen.

Keine Änderung in der Vertragsdauer erwarten 63% der befragten Betriebe, 10% wissen es noch nicht. Dieser Gesamttrend ziehe sich durch alle Branchen, wobei die stärkste Zunahme von befristeten Verträgen im verarbeitenden Gewerbe (25,8%) bevorstehe, hieß es. Laut “Manager Magazin” zeigt dies, dass viele einen verlangsamten Produktionsanstieg im kommenden Halbjahr erwarten.