Das Frachtgewicht des gesamten Fraport-Konzerns ist im Juli nur noch um 1,4 % gestiegen. Das zeigt

Das Frachtgewicht des gesamten Fraport-Konzerns ist im Juli nur noch um 1,4 % gestiegen. Das zeigt eine Abschwächung der Konjunktur an. (Bild: Fraport)

“Die Juli-Zahlen lesen sich wie ein Spiegelbild der wirtschaftlichen Entwicklung”, sagte  der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Stefan Schulte.

FRANKFURT (DJ/gk). “Das Wachstum bei der Fracht hat sich abgeschwächt, entsprechend der verhalteneren Dynamik, die für das weltweite Wirtschaftsgeschehen zu erwarten ist”, sagte der CEO der Fraport AG, Stefan Schulte. Das Frachtgewicht nahm im gesamten Konzern im Juli nur noch um 1,4 % gegenüber dem Vorjahreswert zu.

“Die Juli-Zahlen lesen sich wie ein Spiegelbild der wirtschaftlichen Entwicklung”, sagte der Vorstandsvorsitzende. Die deutliche Konjunkturerholung der vergangenen Monate habe zu einem spürbaren Plus bei Urlaubs- und Geschäftsreisen geführt.

Die Fraport AG hat an ihrem Heimatflughafen in Frankfurt im Juli so viele Fluggäste abgefertigt wie noch nie zuvor. Mit einem Plus von 5,2% seien knapp 5,559 Mio Passagiere gezählt worden, teilte der Flughafenbetreiber mit. Damit liege die Passagierentwicklung seit Jahresbeginn bei einem Plus von 7,8%. In der Luftfracht wurde mit rund 189.000 t ein Anstieg um 0,3% verzeichnet.

Alle Flughäfen mit Fraport-Mehrheitsbeteiligung zusammen sahen einen Anstieg der Passagierzahlen um 9,3% auf gut 11,43 Millionen. Dabei fiel die Verbesserung in Lima mit 20,4% am höchsten aus. Antalya wuchs um 12%.