US-Finanzminister Timothy Geithner hat die chinesische Führung aufgefordert, den Yuan weiter aufwerten zulassen.

PALO ALTO (Dow Jones/ks)–Die chinesische Landeswährung sei “signifikant unterbewertet”, sagte Geithner am Montag (Ortszeit). Geithner räumte jedoch ein, dass der Yuan zuletzt “mit einem größeren Tempo aufgewertet” habe. Dieser Prozess sollte sich fortsetzen, verlangte Geithner.

Am Freitag hatte das US-Finanzministerium zum zweiten Mal in diesem Jahr die Veröffentlichung eines kritischen Währungsberichts verschoben, der Strafzölle gegen Peking möglich gemacht hätte. Geithner sagte, er habe den Bericht aufgeschoben, um mehr Unterstützung in den Reihen der G-20-Staaten zu sammeln.

Der Streit um den Wechselkurs zwischen US-Dollar und Yuan hat sich in den letzten Monaten deutlich verschärft. Die USA werfen China seit langem vor, seine Währung unterzubewerten, um seine Exporte zu verbilligen. Ein schwacher Yuan bewirkt, dass chinesische Güter in den USA genauso wie in Europa günstig sind. Umgekehrt können sich Chinesen mit einer schwachen Währung nicht so viele Waren aus den USA und Europa leisten.