Größter Verlierer war Aixtron, belastet von einer massiven Umsatz- und Gewinnwarnung (Bild:

Größter Verlierer war Aixtron, belastet von einer massiven Umsatz- und Gewinnwarnung (Bild: Aixtron).

Stefan Maichl, Senior Analyst der LBBW

Die Ankündigung von zusätzlichen USD-Refinanzierungsgeschäften durch mehrere Notenbanken entfachte in der Berichtswoche bei den stark gebeutelten Finanzwerten ein wahres Kursfeuerwerk. Positiv wirkten sich hier auch die Unterstützung des griechischen Sanierungskurses durch Merkel und Sarkozy sowie die durch EU-Kommissionspräsident Barroso geschürte Hoffnung auf die Einführung von Euro-Bonds aus. Die Automobilhersteller profitierten von der regelmäßig erhöhten öffentlichen Wahrnehmung während der Branchenleitmesse IAA. In Summe schlug sich die Nachrichtenlage beim DAX in einem Wochenplus von 1,8 % nieder. Der Maschinenbau-Aktien-indeX von Produktion und LBBW wies dagegen ein leichtes Minus von 0,3 % auf. Top-Verlierer war Aixtron, belastet von einer massiven Umsatz- und Gewinnwarnung.