Bild: Fotolia - Sonia Boukaia-Murari

Bild: Fotolia - Sonia Boukaia-Murari

Das Geschäftsklima der gewerblichen Wirtschaft Deutschlands hat sich im Juni wider Erwarten leicht aufgehellt.

MÜNCHEN (Dow Jones/ks)–Wie das Münchener ifo Institut für Wirtschaftsforschung am Dienstag im Rahmen seines monatlichen Konjunkturtests mitteilte, stieg der Geschäftsklimaindex auf 101,8 Punkte, nachdem er im Vormonat bei 101,5 gelegen hatte. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten einen Rückgang auf 101,0 erwartet.

Zum vierten Mal in Folge beurteilten die Befragungsteilnehmer ihre aktuelle Geschäftssituation günstiger: Der Index zur Beurteilung der aktuellen Lage der rund 7.000 befragten Unternehmen legte im Juni auf 101,1 Punkte zu, im Vormonat hatte er bei 99,4 notiert. Ökonomen hatten einen Anstieg auf 99,8 erwartet.

Die Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr schätzten die befragten Betriebe jedoch den zweiten Monat in Folge etwas weniger optimistisch ein: Die Erwartungskomponente wurde auf 102,4 nach 103,7 im Vormonat beziffert, während Volkswirte mit einem Rückgang auf 102,8 gerechnet hatten.

“Die Unternehmen sind mit ihrer momentanen Geschäftssituation zufriedener”, urteilte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. “Die Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr schätzen sie jedoch den zweiten Monat in Folge etwas weniger optimistisch ein. Dennoch sind die Unternehmen weiterhin zuversichtlich. Die Konjunkturerholung setzt sich fort.”

Im verarbeitenden Gewerbe habe sich das Geschäftsklima geringfügig weiter aufgehellt. Das Exportgeschäft werde nach Ansicht der Unternehmen nicht ganz so kräftig zunehmen wie bislang. Dennoch bewerteten sie ihre Perspektiven für das Auslandsgeschäft weiterhin als sehr gut. Die Beschäftigungsplanungen der Firmen deuteten darauf hin, dass sie ihre Mitarbeiterzahl nahezu unverändert halten wollen.

Die befragten Großhändler seien mit ihrer momentanen Geschäftssituation wieder zufriedener. Ihre Erwartungen an den Geschäftsverlauf in den nächsten sechs Monaten seien von verhaltenem Optimismus geprägt und zeigten sich im Vergleich zum Mai kaum verändert. Insgesamt habe sich das Geschäftsklima im Großhandel daher leicht verbessert.