Die IG Metall will gleiche Löhne für Leiharbeiter und Stammbelegschaften erkämpfen (Bild: Oliver

Die IG Metall will gleiche Löhne für Leiharbeiter und Stammbelegschaften erkämpfen (Bild: Oliver J. Graf - Fotolia.com).

DÜSSELDORF (Dow Jones/ks)–Das Prinzip “Gleiche Arbeit, gleiches Geld” sei ein “Kernanliegen der IG Metall”, sagte der nordrhein-westfälische IG-Metall-Bezirksleiter Oliver Burkhard dem “Handelsblatt” (HB – Donnerstagausgabe). “Jetzt ist es an der Zeit, dieses Thema konkret anzupacken – und in der Stahlindustrie haben wir die Organisationsmacht, um das auch durchzusetzen”, sagte Burkhard, der auf Verhandlungsführer für die Stahlindustrie ist. Die Tarifkommission der IG Metall will am Freitag ihr Forderungspaket für die 85.000 Beschäftigen der Branche offiziell beschließen. Die Verhandlungen für die bevorstehende Tarifrunde starten am 6. September.

Die geplante Zeitarbeiterregelung wäre eine tarifpolitische Premiere: Sie würde erstmals sämtliche Firmen einer Branche verpflichten, ihren Leihkräften eine über bestehende Zeitarbeitertarifverträge hinausgehende Entlohnung zu garantieren. “Wir wollen damit ein starkes Signal setzen, das durchaus auch über Branchengrenzen hinaus wirken soll”, sagte Burkhard. Auch die Unternehmen der benachbarten Metall- und Elektroindustrie müssten wissen, dass die IG Metall eine Lohnkonkurrenz zulasten von Stammbeschäftigten nicht auf Dauer tolerieren werde.