Euroraum,Eurozone,Industrie

laut Eurostat hat die Industrie in der Eurozone im August kräftig zugelegt. - Bild: Pixabay

Im Vergleich zum Vorjahr lag die Industrieproduktion um 1,8 Prozent höher. Volkswirte hatten nur mit einem Zuwachs um 0,9 Prozent gerechnet.

Im Juli war die Produktionsentwicklung rückläufig gewesen, auch unter dem Eindruck erhöhter Unsicherheit nach dem Brexit-Votum der Briten. Im Vergleich zum Vormonat sank sie um 0,7 Prozent, der Rückgang binnen Jahresfrist hatte 0,5 Prozent betragen. Inzwischen hat sich die Stimmung im Industriesektor allerorten aber wieder deutlich verbessert.

Wie Eurostat weiter mitteilte, stieg die Industrieproduktion in der EU-28 im August um 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Die Produktion von Investitionsgütern erhöhte sich in der Eurozone um 3,5 Prozent gegenüber dem Vormonat, im Jahresvergleich ergab sich ein Anstieg um 2,6 Prozent.