Die Unternehmen sind optimistisch bezüglich Neueinstellungen, ergab das ifo-Beschäftigungsbaromter

Die Unternehmen sind optimistisch bezüglich Neueinstellungen, ergab das ifo-Beschäftigungsbaromter (Bild: Fotolia, Adam Gregor).

Von Gunnar Knüpffer

LANDSBERG. Die deutschen Unternehmen sind bezüglich Neueinstellungen so optimistisch wie lange nicht mehr. Das ergibt das für die FTD errechnete Beschäftigungsbarometer des ifo-Instituts. Der Wert stieg um fast drei Punkte auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren.

Seit September 2009 hat das verarbeitende Gewerbe laut FTD rund 400000 Arbeitsplätze abgebaut. Diese Zahl wäre ohne Kurzarbeit und den Abbau von Arbeitszeitkonten beträchtlich höher gewesen. Auf diese Instrumente wurde in den vergangenen Monaten weniger gesetzt. Die Einstellungspläne haben sich laut ifo nun sichtbar verbessert.

Auch das verarbeitende Gewerbe ist jetzt wieder bereit, neue Arbeitsverträge zu unterschreiben. “In der Industrie dürfte es wieder vermehrt zu Einstellungen kommen”, sagte ifo-Experte Klaus Abberger der FDT. Die Unternehmen hätten die Auslastung ihrer Maschinen erhöht. Abberger: “Der Arbeitsmarkt in Deutschland dürfte sich auch in naher Zukunft positiv entwickeln.