Japan

Japans Wirtschaft wächst stärker als gedacht. - Bild: Pixabay

In der ersten Schätzung war ein Plus von 1,4 Prozent angegeben worden. Grund für das stärker als zunächst erwartete Wachstum seien vor allem Investitionen von Unternehmen gewesen.

Die Wirtschaft der drittgrößten Volkswirtschaft weltweit verzeichnete damit das siebte Quartal in Folge Wachstum, das ist die längste Wachstumsphase seit 16 Jahren. Die neuen Daten weisen daraufhin, dass die Wirtschaftspolitik von Premier Shinzo Abe zunehmend Früchte trägt, auch dank der robusten Weltwirtschaft. Die jüngsten Spekulationen, wonach die Bank of Japan kommendes Jahr dem globalen Trend zu einer strafferen Geldpolitik folgen könnte, dürften mit den Wirtschaftsdaten neue Nahrung erhalten.

Für das Schlussquartal rechnen Ökonomen in Japan mit weiterem Wachstum, allerdings erwarten viele Beobachter ein geringeres Plus. Für das kommende Jahr erwartet Marcel Thieliant, Ökonom bei Capital Economics, eine Abschwächsung des Wirtschaftswachstums auf 1,2 Prozent und 2019 auf 1,0 Prozent. Es deuteten sich Kapazitätsengpässe an und Unternehmen würden zunehmend Personalengpässe haben, meint Thieliant.