Lexus Produktion in Japan

Im Juli ist Japans Industrieproduktion noch stark gewachsen, im August stagnierte sie nun überraschend. - Bild: Lexus/Toyota

Das Wachstum zeigt trotz der Bemühungen von Premierminister Shinzo Abe zur Belebung der Wirtschaft kein einheitliches Muster. Die Industrieproduktion veränderte sich im Juli im Vergleich zum Vormonat nicht, wie das Wirtschafts-, Handel- und Industrieministerium am Mittwoch mitteilte. Vom "Wall Street Journal" und der Zeitung "Nikkei" befragte Ökonomen hatten einen Anstieg um 0,8 Prozent erwartet. Im Juni war die Produktion um 2,3 Prozent gewachsen.

Die uneinheitliche Entwicklung dürfte sich fortsetzen: Für August erwarten die Volkswirte einen kräftigen Zuwachs der Industrieproduktion um 4,1 Prozent, wie eine Umfrage des Ministeriums zeigt. Im September dürfte sie um 0,7 Prozent zurückgehen.

Nach einem Sieg seiner Koalition bei dem Teilwahlen im japanischen Oberhaus am 10. Juli hatte Abe eine Reihe von Maßnahmen angekündigt, um das Wachstum zu fördern. Dazu gehört unter anderem ein steuerliches Anreizpaket im Volumen von 280 Milliarden US-Dollar.

Einerseits bestehen weiter Unsicherheiten mit Blick auf die Richtung der globalen Wirtschaft und die bleibenden Folgen eines Erdbebens in Südjapan im April. Andererseits gibt es auch einige positive Signale in der Wirtschaft. Die anstehende Markteinführung des neuen iPhones von Apple im Herbst dürfte die Nachfrage bei Komponentenherstellern in Japan steigern.