Euroraum

Der Leistungsbilanzüberschuss des Euroraums ist im Juni deutlich zurückgegangen.- Bild: Pixabay

Nach Mitteilung der Europäischen Zentralbank (EZB) sank der saisonbereinigte Leistungsbilanzüberschuss auf 21,2 (Vormonat: 30,5) Milliarden Euro. Der Überschuss in der Güterverkehrsbilanz stieg auf 27,4 (26,6) Milliarden Euro, wobei die Exporte auf 185,0 (188,8) Milliarden Euro sanken und die Importe auf 157,6 (162,2) Milliarden Euro.

Die Dienstleistungsbilanz wies einen positiven Saldo von 2,2 (2,7) Milliarden Euro auf und die Bilanz der Primäreinkommen ein Plus von 4,6 (11,3) Milliarden Euro. Die Bilanz der Sekundäreinkommen war wie üblich negativ, und zwar mit 13,0 (10,1) Milliarden Euro.

Ohne Saisonbereinigung belief sich der Leistungsbilanzüberschuss auf 28,1 (17,9) Milliarden Euro.

Über Direkt- und Portfolioinvestitionen kam es im Juni zu Kapitalzuflüssen von 5,0 Milliarden Euro, nachdem im Mai ein Zufluss von 7,7 Milliarden Euro verzeichnet worden war. Über Aktien flossen netto 25,2 (60,0) Milliarden Euro zu, über Anleihen dagegen 64,6 (44,6) Milliarden Euro ab.