Der deutsche Nutzfahrzeugmarkt hat sich im September weiter erholt. Wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Mittwoch mitteilte, lag der Absatz mit 26.880 neu zugelassenen Fahrzeugen um 24% höher als im Vorjahresmonat.

BERLIN (Dow Jones/ks)–Der September-Wert entspreche damit dem durchschnittlichen Niveau des Vergleichsmonats der letzten sechs Jahre. In der Klasse der Transporter stieg der Absatz um ein Fünftel, im Segment der schweren Nutzfahrzeuge sogar um mehr als ein Drittel.

“Die positive Stimmung zeigt sich seit geraumer Zeit in den steigenden Verkaufszahlen der Branche”, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 200.260 Nutzfahrzeuge neu zugelassen, das waren 11% mehr als im Vergleichszeitraum. Dabei profitierten die deutschen Hersteller vom internationalen Konjunkturumfeld: So stieg der ausländische Auftragseingang im September um 38%, seit Jahresbeginn liegt das Plus sogar bei 54%.

Entsprechend konnten die deutschen Nutzfahrzeughersteller besonders auf den Auslandsmärkten kräftig hinzugewinnen. Mit 23.310 Einheiten wurden im September 43% mehr Nutzfahrzeuge exportiert als im Vorjahresmonat, bei den schweren Lkw (über 6t) lag das Exportplus sogar bei über 98%. Damit stieg die Ausfuhr von Nutzfahrzeugen zwischen Januar und Juli insgesamt um 56% gegenüber den Vorjahr.