Bild: Oliver J. Graf - Fotolia.com

Bild: Oliver J. Graf - Fotolia.com

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Dienstag in Frankfurt mitteilte, lagen die Auftragseingänge real um 28% über dem Niveau des Vorjahresmonats. Im August hatte der Zuwachs noch 45% betragen. Das Inlandsgeschäft stieg im September binnen Jahresfrist um 33% (plus 30%), bei der Auslandsnachfrage nahm das Plus auf 26% (plus 55%) ab.

Im Dreimonatszeitraum Juli bis September ergab sich insgesamt ein Zuwachs von 40% (Juni bis August: plus 52%) im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 34% (plus 45%) und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 43% (plus 56%).

“Die Orderentwicklung im September bestätigt den bereits im August aufgekommenen Eindruck einer Wachstumsverlangsamung”, kommentierte VDMA-Präsident Thomas Lindner die Zahlen. Nachholeffekte, die wesentlichen Anteil an den extremen Zuwächsen des ersten Halbjahres hatten, verleihen Lindner zufolge derzeit kaum noch zusätzliche Impulse. “Die Investoren schalten offenbar auf Normalmodus”, sagte er.