Andreas Reutter soll im Bereich Logistik bei Bosch Standards definieren (Bild: Bosch).

Andreas Reutter soll im Bereich Logistik bei Bosch Standards definieren (Bild: Bosch).

Die Bosch-Gruppe rückt den Bereich der Logistik stärker in den Fokus.

Stuttgart (gk). Das Unternehmen richtet in der Geschäftsleitung des Zentralbereichs Einkauf und Logistik eine neue Funktion ein. Andreas Reutter, 45, verantwortet als Mitglied der Geschäftsleitung die weltweite Koordination und strategische Weiterentwicklung der Logistikaktivitäten. Dazu gehört unter anderem die Optimierung der physischen Logistik im internen und externen Warenverkehr der Bosch-Gruppe.Reutter ist in der neu geschaffenen Funktion des Weiteren zuständig für die Entwicklung und Anwendung von Logistikstandards. Diese betreffen Design, Planung und Steuerung von Logistikprozessen. Dazu zählen auch Weiterbildungs- und Trainingsprogramme für die weltweit rund 17 000 bei Bosch in Logistikaufgaben tätigen Mitarbeiter. Hintergrund der Neuorganisation sind veränderte Rahmenbedingungen und damit verbundene Herausforderungen sowie Ansprüche an logistische Prozesse. Zu diesen gehören unter anderem die weitere regionale Verschiebung von Absatz- und Beschaffungsmärkten. Damit gehen ansteigende Komplexität und Volatilität von Lieferketten einher. Reutter trat 2000 in die Robert Bosch GmbH als Referent in der Zentralen Logistikabteilung ein. Von 2003 bis 2006 war er Leiter Logistik in der Halbleiter- und Sensorenfabrik Reutlingen, Geschäftsbereich Automotive Electronics. Anschließend übernahm Reutter verschiedene Aufgaben im Bereich Controlling und Finanzen auf Werks- und Geschäftsbereichsebene sowie im Bereich Corporate Controlling, Planning and Mergers & Acquisitions.