Zu den neuen Mitarbeiter bei Apple gehört Doug Betts, der bis vergangenes Jahr für die weltweite

Zu den neuen Mitarbeiter bei Apple gehört Doug Betts, der bis vergangenes Jahr für die weltweite Qualitätssicherung beim Autobauer Fiat Chrysler verantwortlich war. - Bild: Chrysler

Der iPhone-Hersteller Apple vergibt derzeit Jobs an Experten aus der Autoindustrie. Das verstärkt Spekulationen, dass der Elektronikkonzern es mit dem Vorstoß in die Automobilbranche ernst meinen könnte.

Zu den neuen Mitarbeiter bei Apple gehört Doug Betts, der bis vergangenes Jahr für die weltweite Qualitätssicherung beim Autobauer Fiat Chrysler verantwortlich war. Auf seinem LinkedIn-Profil schreibt Betts, dass er seit Juli beim Elektronikkonzern arbeitet und hier im Bereich “Operations-Apple Inc” im Großraum San Francisco arbeitet. Apple und auch Betts wollten zu dem neuen Job auf Nachfrage keine Angaben machen.

Unklar blieb auch, ob Betts die Autoinitiative von Apple voranbringen soll oder ob er an einer bestehenden Produktlinie arbeitet.

Apple stellte jüngst auch Paul Furgale ein, einer der führenden Forscher im Bereich der autonomen Navigation von Systemen in komplexen Umgebungen. Auch andere Roboterexperten stehen seit nicht allzu langer Zeit auf der Gehaltsliste der Amerikaner. Sie arbeiten an Geheimprojekten.

Apple hat mit 200 Milliarden Dollar in bar genügend ‘Spielgeld’, um sich neue Geschäftsbereiche zu erschließen. Wie Google und andere branchenfremde Unternehmen beschäftigt sich Apple mit Systemen oder gleich ganzen Autos, die das autonome Fahren von Autos ermöglichen sollen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke