Gerhard Schneider war bislang Leiter Fertigung A4/A5/Q5 im Ingolstädter Audi-Werk und übernimmt

Gerhard Schneider war bislang Leiter Fertigung A4/A5/Q5 im Ingolstädter Audi-Werk und übernimmt nun die Leitung des Werks in Brüssel (Bild: Audi AG).

INGOLSTADT (ks). Schneider wurde heute den Beschäftigten von Audi Brussels anlässlich der Mitarbeiterversammlung vorgestellt.„Gerhard Schneider hat umfangreiche Projekterfahrung und ausgewiesenes technisches Know-how in der Automobilfertigung“, sagt Frank Dreves, Audi Produktionsvorstand und Vorsitzender des Audi Brussels Verwaltungsrats. Schneider sei damit ein Garant, den erfolgreichen Prozess am Standort Brüssel fortzusetzen. Schneider begann seine Laufbahn im Audi-Werk Ingolstadt im Jahr 1985. Seit 1994 war er in verschiedenen Leitungsfunktionen im Produktionsbereich tätig. Seit 2009 ist er verantwortlich für die Fertigung A4, A5 und Q5 in Ingolstadt.

Alfons Dintner wird neue Aufgaben im Volkswagen-Konzern wahrnehmen, hieß es von Audi. Frank Dreves dankte Alfons Dintner für sein Engagement und seine erfolgreiche Tätigkeit bei Audi Brussels. Dintner habe seit Übernahme der Verantwortung für das Werk Brüssel durch Audi maßgeblich zur Umgestaltung und Neuausrichtung des Werks sowie zum erfolgreichen Produktions-Start des A1 beigetragen. Mit dem A1, der im vergangenen Jahr in den Markt eingeführt wurde, sei der Standort Brüssel zu einem wichtigen Baustein für die Audi Wachstumsstrategie geworden.