Wulf Bernotat E.ON

Wulf Bernotat, Ex-Vorstandschef von E.ON, ist nach schwerer Krankheit gestorben. Er galt im Eneregieunternehmen als tatkräftiger Macher, nicht wenige nannten ihn Mister "Just-do-it". - Bild: Telekom

Bernotat war von Mai 2003 bis 2010 Vorstandsvorsitzender von Eon. Unter seiner Ägide hatte der Energiekonzern Milliardengewinne eingefahren und ein massives Investitionsprogramm gestartet.

"Wulf Bernotat hat Eon schon wenige Jahre nach der Fusion mit seiner herausragenden Persönlichkeit eine kraftvolle Identität gegeben, von deren Stärke wir noch heute profitieren", sagte E.ON-Chef Johannes Teyssen in einer Erklärung. Bernotat galt als Macher. Sein Lieblingsmotto war "Just do it".

Zuletzt saß Bernotat neben seiner Beratertätigkeit noch in verschiedenen Aufsichtsräten, etwa bei der Deutschen Telekom oder bei Bertelsmann. Erst am Samstag war bekannt geworden, dass Bernotat den Aufsichtsratsvorsitz beim Bochumer Wohnungskonzern Vonovia niedergelegt habe, aus gesundheitlichen Gründen. Einen Tag später starb er nach langer Krankheit in Essen.