Peter Löscher

Der frühere Siemens-Chef Peter Löscher soll Aufsichtsratschef des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV werden. - Bild: Siemens

Das Nominierungskomitee der Österreichischen Bundes- und Industriebeteiligungen (ÖBIB) hat Löscher nach eigenen Angaben als Aufsichtsratsmitglied nominiert. Die österreichische Zeitung Kurier berichtete, dass der Ex-Siemens-Chef den Vorsitz des Gremiums übernehmen soll.

Die ÖBIB verwaltet die Beteiligungen des Landes Österreich an staatlichen und teilstaatlichen Unternehmen.

Löscher hatte bis 2013 den Vorstandsposten von Siemens inne, derzeit ist er Chef der Beteiligungsgesellschaft Renova Management. Zudem sitzt der Österreicher unter anderem im Aufsichtsrat der Deutschen Bank.

Neu in den OMV-Aufsichtsrat einziehen sollen auch der frühere Vorstand der Wiener Stadtwerke Marc Hall sowie der ehemalige Royal-Dutch-Shell-Manager Karl Rose.

Der bisherige OMV-Aufsichtsratschef Peter Oswald hatte Anfang März angekündigt, sein Mandat nach der Hauptversammlung am 18. Mai niederzulegen.