Fanuc-Deutschland-Geschäftsführer Olaf Kramm stärkt künftig im zwölfköpfigen Board of

Fanuc-Deutschland-Geschäftsführer Olaf Kramm stärkt künftig im zwölfköpfigen Board of Directors den Einfluss Europas. - Bild: Fanuc

Der japanische Roboterhersteller Fanuc hat seine europäischen Führungsgremien gestärkt und die Verantwortung für das operative Geschäft neu strukturiert.

In das bereits existierende, jedoch neu formierte Board of Directors der Fanuc Europe Corporation, Echternach/Luxemburg, ziehen erstmals drei Europäer ein. So wird Europa bei Fanuc künftig eine noch stärkere Rolle als bisher spielen.

Olaf Kramm, Geschäftsführer der Fanuc Deutschland GmbH, Ralf Zeisberger, CFO bei Fanuc Europe, und Chris Sumner, in Echternach verantwortlich für das europäische Sevicegeschäft und nun auch für die osteuropäischen Niederlassungen, stärken im zwölfköpfigen Board of Directors den Einfluss Europas. Dabei wurde mit Olaf Kramm erstmals eine gleichzeitig im operativen Vertriebsgeschäft aktive Führungskraft in dieses Gremium berufen. Das neue Board trat seine neue Aufgabe zum 24. März 2015 an.

Eine weitere strukturelle Optimierung ist die Ernennung der drei europäischen Board-Mitgliedern sowie von vier weiteren Vertretern europäischer Fanuc-Gesellschaften zu Vizepräsidenten zum 1. April 2015. Sie sollen Europapräsident Olaf C. Gehrels entlasten. Somit wird die europäische Führung schlanker als bisher.

Fanuc/Guido Kruschke