Jeff Williams Apple

Williams arbeitet in seiner neuen Position künftig auf einer Ebene mit Cook, Finanzvorstand Luca Maestri und Designvorstand Jony Ive zusammen. - Bild: Apple

Die Position war unbesetzt, seit CEO Tim Cook 2011 die Konzernführung übernommen hatte.

Williams, der 1998 zu Apple kam und derzeit mit der Beaufsichtigung der gewaltigen Lieferkette betraut ist, hat seine Rolle in dem Konzern ausgebaut. Unter anderem ist er auch für die Entwicklung der Apple Watch verantwortlich. Der Manager wird auch als "Tim Cooks Tim Cook" bezeichnet, eine Anspielung auf die wichtige Rolle, die der Apple-Chef einst für den Unternehmensgründer und früheren CEO Steve Jobs vor dessen Tod ausfüllte.

In einer Mitteilung erklärte Cook, Williams sei "zweifellos der beste für das operative Geschäft verantwortliche Manager, mit dem ich je gearbeitet habe". Williams arbeitet in seiner neuen Position künftig auf einer Ebene mit Cook, Finanzvorstand Luca Maestri und Designvorstand Jony Ive zusammen.

Dies bedeute aber nicht, dass Williams damit zum "Thronanwärter" für die Nachfolge Cooks werde, sagte ein hochrangiger Manager, der nicht namentlich genannt werden wollte. Viele Mitglieder des aktuellen Managementteams seien dafür geeignet. Der neue Titel trage lediglich der Funktion Rechnung, die Williams innerhalb des Unternehmens schon längst gespielt habe.

Apple betraute zudem den für das Marketing zuständige Senior Vice President Phil Schiller mit der Kontrolle der App-Stores. Diese Funktion wurde bislang von Eddy Cue ausgefüllt, dessen Verantwortlichkeiten sich in den vergangenen Jahren mit dem Vorstoß des Konzerns ausgeweitet haben.