Der Aufsichtsrat werde einen neuen Chefkontrolleur "mit der gebotenen Sorgfalt und Ruhe" bestimmen,

Der Aufsichtsrat werde einen neuen Chefkontrolleur "mit der gebotenen Sorgfalt und Ruhe" bestimmen, sagte der stellvertretende Aufsichtsratschef Berthold Huber. - Bild: IG Metall Baden Württemberg

Der Aufsichtsrat werde einen neuen Chefkontrolleur “mit der gebotenen Sorgfalt und Ruhe” bestimmen, sagte der stellvertretende Aufsichtsratschef und Gewerkschafter Berthold Huber am Dienstagnachmittag bei der Volkswagen-Hauptversammlung in Hannover. Das Gremium werde bei seiner Sitzung am Dienstagabend deshalb keinen Beschluss über einen Nachfolger des zurückgetretenen Aufsichtsratschefs Ferdinand Piëch treffen. Die Auswahl werde vielmehr noch einige Zeit in Anspruch nehmen, sagte Huber.

Piëch war in den vergangenen Wochen in einem von ihm ausgelösten Machtkampf mit Vorstandschef Martin Winterkorn unterlegen. Er trat daraufhin von allen Positionen im Volkswagen-Konzern zurück. Die Position des Aufsichtsratschefs ist bei Volkswagen seither unbesetzt. Die Hauptversammlung führt deshalb Stellvertreter Huber. Vorstandschef Winterkorn sagte zu Beginn des Aktionärstreffens, derzeit seien der Aufsichtsrat und sein Präsidium dabei, “die noch offenen personellen Fragen bei der Besetzung der Aufsichtsgremien zügig und bestmöglich zu regeln”.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke