Keming Du

Dr. Keming Du (rechts) erhält vom Präsidenten des Laserinstitute of America Yongfeng Lu den diesjährigen Arthur Schawlow Award. - Bild: Fraunhofer ILT

Auf dem 34. Congress on Applications of Lasers & Electro-Optics ICALEO, der Jahrestagung des Laser Institute of America, erhielt am 21. Oktober Dr. Keming Du aus Würselen den Arthur L. Schawlow Preis in Anerkennung seiner Arbeiten auf dem Gebiet der industriellen Lasertechnik.

Mit mehr als 70 Patentanmeldungen und über 100 Publikationen gehört Keming Du zu den Pionieren der industriellen Lasertechnik. Ein wesentlicher Teil seiner Arbeit betrifft die Erzeugung und Verstärkung von Laserpulsen in kompakten diodengepumpten Systemen. Die von ihm maßgeblich mitentwickelte InnoSlab-Technologie für Festkörperlasersysteme hat über viele Jahre Rekorde bei der Verstärkung kurzer und ultrakurzer Laserpulse bis in den kW-Bereich gehalten.

Von 1985 bis 2001 arbeitete Du am Fraunhofer Institut für Lasertechnik in Aachen an der Entwicklung von Hochleistungslasern. 2001 gründete er die EdgeWave GmbH um die innovativen Lösungen im Bereich kompakter diodengepumpter Festkörperlaser für industrielle Anwendungen zu vermarkten.

Gemeinsam mit einem Team aus verschiedenen Instituten und Firmen wurde er 2012 mit dem Wissenschaftspreis des Stifterverbandes geehrt. Im gleichen Jahr erhielten Edgewave mit seinen Projektpartnern den “Innovation Award Laser Technology” des Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und den Berthold Leibinger Innovationspreis.

Der Schawlow Award gilt als die wichtigste Auszeichnung auf dem Gebiet der industriellen Lasertechnik in Amerika. Er wird seit 1982 vom Laser Institute of America vergeben. Mit dem Preis werden herausragende Persönlichkeiten aus Forschung und Industrie geehrt, deren Lebenswerk zum fundamentalen Verständnis der Wechselwirkung von Licht und Materie beigetragen hat.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören nicht nur die Nobelpreisträger Arthur Schawlow, Theodor Hänsch und Steven Chu, sondern auch bedeutende Vertreter der Industrie wie Berthold Leibinger (Trumpf) und Valentin Gapontsev (ÎPG Photonics).

Robuste Festkörperlaser für die Industrie

Lange Zeit waren die Kurzpulslaser aufgrund ihres komplexen Aufbaus nur in wissenschaftlichen Instituten anzutreffen. Mit der Innoslab-Technologie wurden erstmals robuste Systeme mit hohen Durchschnitts- und Spitzenleistungen für den industriellen Einsatz ermöglicht.

Mit seiner Firma Edgewave arbeitet Dr. Du dabei an vorderster Front: "EdgeWave hat die Mission, die Leistung von Kurzpulslasern weiter nach oben zu skalieren. So werden die robusten Systeme noch effizienter und können neue Märkte erschließen."

Inzwischen sind die Systeme für ultrastarke und ultrakurze Laserpulse in der Industrie angekommen. Speziell in der Mikromaterialbearbeitung haben sie viele Aufgaben übernommen. "Ultrakurze Laserpulse werden heute zum Trennen in der Glas-und Displayindustrie eingesetzt", sagt Dr. Du. "Aber das ist erst der Anfang: Die neuen Laser mit hohen Durchschnittsleistungen ermöglichen mehr Durchsatz und erobern immer neue Anwendungen."

Die Laser eignen sich für das Feinschneiden verschiedenster Materialien ebenso wie für die Präzisionsbearbeitung von Werkzeugen im Maschinenbau. Darüber hinaus nutzen viele Lasersysteme in Wissenschaft und Forschung die besonders hohen Pulsenergien der InnoSlab-Verstärker.

EdgeWave