Dr. Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik ist der neue VCI-Präsident.

Dr. Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik ist der neue VCI-Präsident.

FRANKFURT AM MAIN (ba). Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) hat am 24. September 2010 in Dresden Dr. Klaus Engel zum VCI-Präsidenten gewählt. Engel ist Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG und gehört bereits seit 2008 dem Präsidium des Verbandes an.

Engel erklärte anlässlich seiner Wahl, er wolle sich als VCI-Präsident dafür einsetzen, dass “die Chemieunternehmen und ihre Mitarbeiter am Standort Deutschland gute Perspektiven haben.” Produkte und Innovationen der chemischen Industrie würden in den kommenden Jahren mehr denn je gefragt sein, weltweit gäbe es hierfür stetig wachsende Herausforderungen zu meistern, etwa in der Gesundheitsversorgung. “Uns allen muss daran gelegen sein, dass Innovationen hierfür in Deutschland entwickelt und produziert werden. Hierzu brauchen die Unternehmen ein international wettbewerbsfähiges Umfeld. Ich werde den Dialog mit Politik, Gewerkschaft und Gesellschaft suchen, wie wir die optimalen Rahmenbedingungen dafür schaffen können”, sagte Engel.

Die Zusammensetzung des neuen VCI-Präsidiums hat sich ebenfalls geändert. Die Mitglieder sind: Dr. Jürgen Hambrecht, BASF SE, (Vizepräsident), Dr. Karl-Ludwig Kley, Merck KGaA, (Vizepräsident), Werner Wenning, Bayer AG, (Vizepräsident), Dr. Dr. Andreas Barner, Boehringer Ingelheim GmbH, Dipl.-Wirt. Ing. Paul-Hermann Bauder, Paul Bauder GmbH, Ralf Brinkmann, Dow Europe GmbH, Dipl.-Ing. Reinhold von Eben-Worlée, Worlée-Chemie GmbH, Dr. Axel Claus Heitmann, LANXESS AG, Prof. Dr. Wolfgang Reitzle, Linde AG, Kasper Rorsted, Henkel AG, Prof. Dr. Rudolf Staudigl, Wacker Chemie AG.