Jochen Heier, Lenze, COO

Jochen Heier, zuvor für die Leitung des Europa- und Südafrikageschäfts bei Yanfeng Automotive Interiors zuständig, wird ab 1. Januar 2018 Chief Operating Officer bei Lenze. - Bild: Lenze

Laut eigener Aussage stellt Lenze mit dieser Entscheidung die Weichen, um seine strategischen Prioritäten und Ziele bis 2020 und darüber hinaus, kurz "Strategie 2020+" genannt, konsequent umsetzen zu können.

Das neu geschaffene Vorstandsressort Operations wird ab 1. Januar 2018 von Jochen Heier (54) als Chief Operating Officer (COO) geführt. Zuvor war er in verschiedenen Führungspositionen unter anderem bei Johnson Controls, Exide Technologies oder der Frauenthal Holding AG tätig.

Christian Wendler, Vorsitzender des Vorstands, sagte: "Wir freuen uns, unsere Wachstumsstrategie 2020+ weiter mit Leben zu füllen und haben mit Jochen Heier einen international erfahrenen Top-Manager mit umfassenden Kompetenzen in Produktion, Supply-Chain-, Technologie-, Internationalisierungs- und Strategieumsetzungsthemen für Lenze gewinnen können. In der neu geschaffenen Kernposition wird Herr Heier für die weitere positive Entwicklung von Lenze im operativen Bereich verantwortlich zeichnen."

"Mit dem erweiterten Vorstandskreis sehen wir uns hervorragend gerüstet, die stetig wachsenden Herausforderungen im Maschinen- und Anlagebau zu meistern und sich bietende Chancen voll auszuschöpfen. Unser Ziel ist es, in den drei Kernbereichen Mechatronik, Automatisierungssysteme und -lösungen sowie den digitalen Services national aber vor allem auch international weiter zu wachsen und Lenze nachhaltig für die Zukunft aufzustellen", so Christian Wendler weiter.

Die Vorstandsmandate von Christian Wendler als CEO und Vorstandsvorsitzenden, Dr. Yorck Schmidt als Chief Financial Officer und Frank Maier als Chief Technology Officer bleiben unverändert.

Lenze