Martina Koederitz ist die neue Chefin der IBM Deutschland. BIld: IBM

Martina Koederitz ist die neue Chefin der IBM Deutschland. BIld: IBM

STUTTGART (ilk). Martin Jetter wird sein Amt als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH niederlegen und in den Aufsichtsrat wechseln. Er soll in der turnusmäßigen Sitzung des Aufsichtsrates am 4. Mai 2011 den Vorsitz des Gremiums von Erich Clementi (52) übernehmen. Martina Koederitz wird zugleich zur Vorsitzenden der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH bestellt.

Martina Koederitz leitet derzeit die Vertriebsorganisation der IBM in Deutschland. Zuvor war sie für das Geschäft mit mittelständischen Unternehmen und den Geschäftspartnern der IBM in Deutschland verantwortlich. 2007 war sie als Executive Assistant im Stab von IBM Chairman, President und CEO, Samuel J. Palmisano, in der Konzernzentrale in Armonk tätig. Zu ihren weiteren früheren Stationen in der IBM zählen die Führung des Mainframe-Geschäfts in Europa sowie der Systems & Technology Group in Deutschland und Vertriebsverantwortung in der Financial-Services-Branche.

Martin Jetter übernimmt die Position des Vice President Strategy und General Manager Enterprise Initiatives der IBM Corporation. In seiner neuen Rolle wird er die Weiterentwicklung der gesamten Geschäftstrategie der IBM verantworten. Dazu zählen maßgebliche und innovative Initiativen des Unternehmens, wie die Kommerzialisierung von Watson (Anmerkung der Redaktion: Watson ist ein Computersystem, dessen Architektur darauf ausgelegt ist, die natürliche menschliche Sprache – im konkreten Fall Englisch zu verstehen) sowie die Cloud-Strategie und konkrete Cloud-Angebote der IBM.