Karl-Ludwig Kley

Karl-Ludwig Kley, derzeit noch Chef des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck, soll Aufsichtsratschef des Energiekonzerns Eon werden. - Bild: Merck

Der jetzige Aufsichtsratsvorsitzende Werner Wenning werde sein Mandat zum Ablauf der Hauptversammlung am 8. Juni auf eigenen Wunsch niederlegen, teilte Eon am Mittwoch mit. Er gehört dem Aufsichtsrat seit April 2008 an und führt das Gremium seit Mai 2011. Als Nachfolger habe der Nominierungsausschuss Kley vorgeschlagen.

"In den vergangenen fünf Jahren konnte ich daran mitwirken, Eon für die Zukunft neu aufzustellen", wird Wenning in der Mitteilung zitiert. "Die strategische Neuausrichtung und die damit verbundene Abspaltung von Uniper ist eine wichtige Zäsur für Eon und für mich der richtige Zeitpunkt, die Verantwortung in andere Hände zu geben."

Unter Führung von Wenning verabschiedete der Aufsichtsrat die neue strategische Ausrichtung im November 2014 und besetzte in den vergangenen Monaten die Vorstände beider Unternehmen.

Karl-Ludwig Kley scheidet bei Merck Ende April 2016 aus.