Der scheidende BMW-Chef Norbert Reithofer hat 2014 angesichts der Rekordbilanz des Autobauers auch

Der scheidende BMW-Chef Norbert Reithofer hat 2014 angesichts der Rekordbilanz des Autobauers auch bei seinem Gehalt einen neuen Höchstwert erreicht. - Bild: BMW Group

Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Reithofer erhält damit rund 212.000 Euro mehr als für die Arbeit im Vorjahr. Die Tätigkeit aller Vorstandsmitglieder vergütete BMW den Angaben zufolge insgesamt mit 35,44 Millionen Euro, nach 34,50 Millionen Euro im Vorjahr. Weil die Bezüge teils aus langfristig orientierten Erfolgsbeteiligungen bestehen, können sie sich nachträglich noch erhöhen oder verringern.

Reithofer gibt die Position des BMW-Chefs zur Hauptversammlung des Unternehmens Mitte Mai an den bisherigen Produktionsvorstand Harald Krüger ab. “Die jüngeren Generationen haben nun die Chance, die weitere Entwicklung des Unternehmens nach ihren Vorstellungen zu gestalten”, sagte Reithofer dazu bei der Bilanzpressekonferenz in München. Neue Trends und Herausforderungen bedeuteten “neue unternehmerische Chancen und Möglichkeiten”. BMW habe deshalb “bewusst” vor dem Unternehmensjubiläum im Jahr 2016 den Generationswechsel eingeleitet. Reithofer soll gleich nach seiner Zeit als Vorstandschef den Vorsitz des Konzernaufsichtsrats übernehmen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke