Sartorius

Arnold Picot, der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Sartorius AG, Arnold Picot, gestorben. - Bild: Sartorius

Arnold Picot, der als Testamentsvollstrecker auch den Nachlass von Horst Sartorius verwaltete, stand seit 1998 an der Spitze des Aufsichtsrats von Sartorius. „Mit unternehmerischer Weitsicht hat Arnold Picot die Entwicklung von Sartorius zu einem vollständig kapitalmarktorientierten Unternehmen vorangetrieben“, sagte der Vorstandsvorsitzende Joachim Kreuzburg.

„Mit seinem zukunftsgerichteten Denken und seiner ausgleichenden Art prägte er die Zusammenarbeit an der Spitze des Unternehmens. In seine Amtszeit fiel die Transformation von Sartorius von einem technologieorientierten Wäge- und Filtertechnik-Unternehmen hin zu einem der weltweit innovativsten Partner der Biopharma-Branche. Bei allen damit einhergehenden Veränderungen hat Arnold Picot maßgeblich Sorge dafür getragen, dass bei Sartorius die Mitbestimmung positiv und konstruktiv gelebt wurde. Er hat sich außerordentlich um Sartorius verdient gemacht. Wir sind bestürzt und traurig, dass wir uns so plötzlich und viel zu früh von ihm verabschieden müssen.“

Vielfach engagiert

Arnold Picot wurde 1944 in Gmunden, Österreich, geboren, studierte Betriebswirtschaftslehre und war nach seiner Habilitation an den Universitäten in Hannover und Stanford tätig. 1984 wurde er an die Ludwig-Maximilians-Universität München berufen, wo er langjährig das Institut für Information, Organisation und Management der Fakultät für Betriebswirtschaft leitete. Er engagierte sich vielfach in wissenschaftlichen Gremien und als Gutachter sowie als Herausgeber von Fachzeitschriften. Überdies war er Mitglied bzw. Vorsitzender in mehreren Aufsichts- und Beiräten von Unternehmen.

Sartorius