Siemens Gamesa Michael Sen

Der deutsche Industriekonzern Siemens schickt sein neues Vorstandsmitglied Michael Sen in den Verwaltungsrat der Windenergietochter Siemens Gamesa Renewable Energy. - Bild: Siemens

Sen war erst Anfang April vom Versorger Eon zu Siemens zurückgekehrt. Der 48-Jährige ist im Siemens-Vorstand bislang vor allem für die Sparte Medizintechnik (Siemens Healthineers) zuständig, für die der Siemens-Konzern eine Börsennotierung anstrebt. Sen habe bei Eon "umfangreiche Expertise im Umgang mit börsennotierten Beteiligungen aufgebaut", heißt es in der Mitteilung.

Siemens hatte sein Geschäft mit Erneuerbaren Energien Anfang April in den spanischen Windenergiekonzern Gamesa eingebracht. Der Münchner DAX-Konzern hält 59 Prozent an Siemens Gamesa. Über die Form der Börsennotierung von Siemens Healthineers ist bislang keine Entscheidung gefallen. Hier würden derzeit alle Optionen geprüft, hieß es jüngst zur Quartalsbilanz.