Stefan Sommer löst zum 1. Mai 2012 Hans-Georg Härter ab (Bild: ZF Friedrichshafen AG).

Stefan Sommer löst zum 1. Mai 2012 Hans-Georg Härter ab (Bild: ZF Friedrichshafen AG).

FRIEDRICHSHAFEN (ks). Sommer ist seit 2008 bei ZF und seit Oktober 2010 als Vorstand für das Ressort Materialwirtschaft verantwortlich. Zuletzt leitete er zudem das Projekt zur strategischen Neuausrichtung des Konzerns. Zum Jahresbeginn 2012 wird Dr. Stefan Sommer zunächst stellvertretender Vorstandsvorsitzender der ZF Friedrichshafen AG, um dann ab 1. Mai Hans-Georg Härter als Vorstandschef abzulösen.

Sommer wurde 1963 in Münster geboren. Nach einem Maschinenbaustudium an der Ruhr-Universität in Bochum promovierte er dort am Lehrstuhl für Regelungs- und Steuerungstechnik. Sommer ist seit 2008 bei ZF und seit Oktober 2010 im Vorstand für das Ressort Materialwirtschaft verantwortlich. Vor seinem Wechsel an den Bodensee arbeitete der Manager mehrere Jahre beim Autozulieferer Continental.

Gleichzeitig verkündete ZF, dass zum Jahresbeginn 2012 Wilhelm Rehm den Vorstand für die Division Industrietechnik bei ZF übernimmt. Er folgt damit auf Dr. Michael Paul, der zum Jahresende 2011 in Ruhestand geht. Der 52-jährige Rehm ist seit Jahresmitte 2010 Vorsitzender der Geschäftsführung der ZF Passau GmbH.

Wilhelm Rehm begann seine Karriere nach dem Maschinenbau-Studium bei der Firmengruppe AGCO/Fendt, wo er 19 Jahre tätig war und an verschiedenen Standorten Führungspositionen bekleidete. Im Mai 2003 ging er nach Passau, wo er bei der ZF Passau GmbH als Geschäftsführer für Produktion und Materialwirtschaft zuständig war. Zur Jahresmitte 2010 übernahm Wilhelm Rehm den Vorsitz der Geschäftsführung der ZF Passau GmbH von Dr. Manfred Schwab, der in Ruhestand ging. Nun rückt er für Michael Paul als Chef der Division Industrietechnik in den ZF-Vorstand auf. Paul tritt zum Jahresende 2011 kurz vor Vollendung seines 60. Lebensjahres in den Ruhestand.