Louise Kiesling und Julia Kuhn-Piëch wurden mit sofortiger Wirkung zu Mitgliedern des

Louise Kiesling und Julia Kuhn-Piëch wurden mit sofortiger Wirkung zu Mitgliedern des Volkswagen-Kontrollgremiums bestellt. - Bild: kru

Im Aufsichtsrat des Volkswagen-Konzerns folgen auf Ferdinand Piëch und dessen Ehefrau Ursula Piëch zwei Nichten des Patriarchen.

Wie Europas größter Automobilhersteller am Donnerstag mitteilte, hat das Amtsgericht Braunschweig die 34 Jahre alte Julia Kuhn-Piëch, die eine Tochter von Ferdinand Piëch ist, und die 57-jährige Piëch-Nichte Louise Kiesling mit sofortiger Wirkung zu Mitgliedern des Konzernzaufsichtsrats bestellt.

Eine Vorentscheidung für den Chefposten der Kontrolleure sind die beiden Personalien aber noch nicht. Er wird aktuell kommissarisch vom Vize-Aufsichtsratschef Berthold Huber geführt. Der ehemalige Chef der IG Metall wird auch die VW-Hauptversammlung nächsten Dienstag leiten.

Ferdinand und Ursula Piëch hatten am vergangene Wochenende ihren Rückzug aus dem Kontrollgremium erklärt, nachdem Ferdinand Piëch einen Machtkampf mit dem Volkswagen-Vorstandschef Martin Winterkorn verloren hatte. Piëch hatte sich öffentlich von Winterkorn distanziert. Seine offenkundigen Bemühungen um eine Absetzung des Vorstandschefs stießen bei anderen Mitgliedern des Aufsichtsrats aber auf Ablehnung und teils sehr deutliche Kritik.

Dow Jones Newswires/Spiegel/Guido Kruschke