Michael Horn

Der US-Vorstandschef von Volkswagen, Michael Horn, tritt im Abgasskandal zurück. - Bild: VW

Horn nimmt etwa ein halbes Jahr, nachdem die US-Umweltbehörde (EPA) mit dem Vorwurf betrügerischer Abgasmanipulationen bei dem Unternehmen an die Öffentlichkeit gegangen war, seinen Hut. Der Manager werde sich mit sofortiger Wirkung anderen Aufgaben zuwenden, teilte die Volkswagen AG am Mittwochabend mit.

Horn hatte das US-Geschäft seit Anfang 2014 geführt und war in verschiedenen Funktionen 25 Jahre bei dem Automobilkonzern. In die Amtszeit des 54-Jährigen fiel das Bekanntwerden der Affäre um manipulierte Abgaswerte, die den Konzern in eine schwere Krise gestürzt hat.

Hinrich Woebcken, den das Unternehmen im Januar zum Chef des Nordamerika-Geschäfts gemacht hatte, werde zunächst das Amt von Horn übernehmen, hieß es weiter.