Embraer,KC-390,Offerte,Luftwaffe,Bundeswehr,A400M,Airbus

Embraer bietet der deutschen Luftwaffe sein neues Militärtransportflugzeug KC-390 an. - Bild: Embaer

Weil das Projekt des europäischen Militärtransporters A400M von Verzögerungen, Pannen und Nachbesserungen geprägt ist, will das Verteidigungsministerium zusätzlich vier bis sechs Herkules-Modelle C-130J vom US-Hersteller Lockheed beschaffen. Nach Ansicht von Embraer wäre sein neuer Militärtransporter jedoch die bessere und billigere Alternative

Der Militärtransporter aus Brasilien ist zwar kleiner als die A400M und hat zwei Düsentriebwerke statt vier Propeller wie das Airbus-Modell. Experten sprechen von einem taktischen Militärtransporter. Das Flugzeug ist auch noch in der Test- und Erprobungsphase. Embraer-Manager Schneider ist jedoch fest davon überzeugt, den Zeitplan mit der Zulassung Ende des Jahres einhalten zu können.

Um die Kosten und den Betrieb billig zu halten, wurden beim KC-390 Konzepte und Techniken aus der kommerziellen Luftfahrt übernommen. So sind die Triebwerke (V2500) baugleich mit dem Antrieb zahlreicher A320-Airbus-Passagierflugzeuge und bereits tausendfach erprobt.