50Hertz Transmission benötigt die Transformatoren, um den veränderten Bedingungen im Netzbetrieb

50Hertz Transmission benötigt die Transformatoren, um den veränderten Bedingungen im Netzbetrieb gerecht zu werden. Bild: ABB

ABB hat mit 50Hertz Transmission einen Rahmenvertrag über die Lieferung von insgesamt 21 Transformatoren der 400-kV-Klasse abgeschlossen. Die Bestellungen für die ersten Transformatoren aus diesem Paket wurden Ende 2013 ausgelöst. Drei verschiedenen Typen von Transformatoren werden im Netz von 50Hertz benötigt, um den geänderten Bedingungen im Netzbetrieb durch einen steigenden Anteil volatiler Erzeugung gerecht zu werden: Insbesondere die im Norden eingespeiste Windenergie muss nach Süden geleitet werden.

Rahmenvertrag sichert solide Grundauslastung

Gefertigt werden die Transformatoren am ABB-Standort Bad Honnef. “Dieser Rahmenvertrag sichert uns eine solide Grundauslastung für die kommenden fünf Jahre”, so Matthias Reinhold, Leiter des Geschäftsgebiets Transformatoren bei ABB in Deutschland. “Außerdem ist er auch ein Ausdruck für das Vertrauen von 50Hertz in ABB.”

Bei dem Übertragungsnetzbetreiber konnte ABB auch durch Qualität punkten. Bereits aus den letzten Rahmenvereinbarungen hat ABB einige Transformatoren dieser Klasse für 50Hertz geliefert. Diese Trafos sind alle ohne Probleme durchs Prüffeld gekommen.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 3,57 Milliarden Euro und beschäftigt zum 30. Juni 2013 knapp 10.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 150.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.

Dietmar Poll