Bei ABB ist der Auftragseingang im Sinkflug.

ABB verzeichnet einen rückläufigen Auftragseingang. - Bild: ABB

Die gesamten Bestellungen rutschten in der Berichtswährung US-Dollar um 8 Prozent ab. Besonders die Großaufträge fielen nach Aussage der Schweizer in allen Geschäftsbereichen. Insgesamt berichtete der Energie- und Automatisierungstechnikkonzern am Donnerstagmorgen einen Ordereingang von 8,32 nach 8,97 Milliarden Dollar im Vorjahr

Der Umsatz rutschte um 5 Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar ab. Analysten hatten dem Konzern für das zweite Quartal Bestellungen von 8,76 Milliarden Dollar bei einem Umsatz von 8,82 Milliarden Dollar zugetraut.

Unter dem Strich wies ABB, auch wegen Restrukturierungskosten, einen Gewinnrückgang auf 406 (588) Millionen Dollar aus. Marktbeobachter hatten mit einem Nettoergebnis von 393 Millionen Dollar gerechnet.