Mit der Eröffnung der Roboterproduktion in Michigan ist ABB der erste, weltweit tätige

Mit der Eröffnung der Roboterproduktion in Michigan ist ABB der erste, weltweit tätige Roboterhersteller, mit einer Produktionsstätte in Nordamerika. Bild: ABB

ABB produziert als erstes globales Industrieroboterunternehmen Roboter in den USA. Weitere Roboter-Produktionsstätten des Konzerns sind Shanghai in China und Västerås in Schweden.

ABB wird in den USA die Fertigung von Robotern aufnehmen. Damit ist ABB das erste weltweit tätige Industrieroboterunternehmen, das umfassend in Roboterproduktionsstätten in Nordamerika investiert. Das gab das Unternehmen bei der Eröffnung eines neuen Werks für Roboter an seinem bestehenden Standort in Auburn Hills, Michigan, bekannt, wo bereits rund 500 hochqualifizierte Mitarbeiter beschäftigt sind. Die Produktion soll sofort beginnen.

Ausrüstung für den nordamerikanischen Markt

Das neue Werk ist neben Shanghai in China und Västerås in Schweden die dritte Roboter-Produktionsstätte des Unternehmens. Es wird ABB-Roboter und zugehörige Ausrüstung für den nordamerikanischen Markt herstellen.

Mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden US-Dollar sind die USA der größte Absatzmarkt von ABB. Das Unternehmen hat seit 2010 mehr als 10 Milliarden US-Dollar in die lokale Forschung und Entwicklung, Anlagen und Akquisitionen investiert und die Zahl der Mitarbeitenden von 11.500 auf 26.300 gesteigert. Kontinuierliche Investitionen in die Wertschöpfungskette und Fertigungspräsenz in Nordamerika sind ein wichtiger Bestandteil der weltweiten Wachstumspläne von ABB im Rahmen der Next-Level-Strategie des Unternehmens.

Das in der neuen Anlage hergestellte Produktsortiment wird nach und nach erweitert – mit dem Ziel, die meisten in die USA, Kanada und Mexiko gelieferten ABB-Roboter und Robotersteuerungen in Auburn Hills zu produzieren.

Susanne Nördinger/ABB