ABB hat im vierten Quartal zwar deutlich mehr verdient, die Erwartungen des Marktes aber verfehlt. -

ABB hat im vierten Quartal zwar deutlich mehr verdient, die Erwartungen des Marktes aber verfehlt. - Bild: ABB

Im vierten Quartal konnte ABB den Gewinn deutlich steigern, hinkt aber den Erwartungen von Analysten deutlich hinterher.

ABB hat im vierten Quartal zwar deutlich mehr verdient, die Erwartungen des Marktes aber verfehlt. Das Ergebnis kletterte um 30 Prozent auf 680 Millionen US-Dollar, teilte der Technologiekonzern mit. Analysten hatten den Schweizern allerdings 737 Millionen Dollar zugetraut.

Auch beim Umsatz enttäuschte der Siemens-Rivale. Die Erlöse sanken auf 10,35 (11,37) Milliarden Dollar. Hier hatten Beobachter 10,78 Milliarden Dollar erwartet

Nach unten ging es für ABB auch bei den Neuaufträgen. Die Order sanken in den drei Monaten per Ende Dezember um 6 Prozent auf 9,37 Milliarden Dollar. Schlechter lief es vor allem in den Regionen Amerika (-11 Prozent) und Afrika/Naher Osten (-16 Prozent).

Bezogen auf das Gesamtjahr sank der ABB-Gewinn um 7 Prozent auf knapp 2,6 Milliarden Dollar. Die Dividende wollen die Schweizer aber auf 0,72 Franken von 0,70 Franken je Aktie erhöhen.

DJ/Susanne Nördinger