ZÜRICH (Dow Jones/ks)–Der Auftragseingang legte dank der wachsenden Nachfrage in der Industrie und dank eines Anstiegs bei Großprojekten im Energiebereich deutlich zu, und der Konzern sieht sich gut aufgestellt, um von der nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung zu profitieren, wie die ABB Ltd am Donnerstag mitteilte.

Der Konzerngewinn sank im dritten Quartal auf 774 Mio Dollar von 1,03 Mrd Dollar. Der Vorjahreswert enthält einen Nettogewinn von 380 Mio Dollar aus positiven Rückstellungsanpassungen. Analysten hatten für das aktuelle Quartal im Konsens mit einem Gewinn von 648 Mio Dollar gerechnet.

Der Umsatz blieb mit 7,9 Mrd Dollar nahezu unverändert. Der Auftragseingang übertraf jedoch die Erwartungen, hier buchte ABB ein Plus von 16% auf 8,2 Mrd Dollar, auch dank eines großen Windkraftauftrages. ABB erhielt im dritten Quartal einen Großauftrag für die Anbindung eines Offshore-Windparks ans deutsche Stromnetz und verzeichnete eine lebhafte Nachfrage aus verschiedenen Sektoren, wie der Mineral- und Metallindustrie sowie der Solarindustrie.

“Die Nachfrage seitens unserer Industriekunden zog im Berichtsquartal beträchtlich an, insbesondere in den Schwellenmärkten. Investiert wurde vor allem in den Ausbau von Kapazitäten und die Steigerung von Energieeffizienz und Produktivität”, sagte CEO Joe Hogan. “Die Investitionen in Stromübertragungstechnik bleiben sehr verhalten, und wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend bis ins nächste Jahr fortsetzen wird. Dennoch sehen wir zahlreiche Wachstumschancen, insbesondere in Bereichen wie erneuerbare Energien und industrielle Effizienz und auch in den rasant wachsenden Schwellenländern.