FRANKFURT (Dow Jones/ks)–”Zukäufe für weitere 10 Mrd Dollar wären sicher möglich”, sagte CEO Joe Hogan der “Börsen-Zeitung” (Freitagausgabe). “Auch dann würden wir noch unser Investment-Grade-Rating behalten, und das Gearing würde bei rund 50% liegen.” Diese beiden Bedingungen seien für ABB unerlässlich.

Der Züricher Konzern hatte im November die Übernahme der nordamerikanischen Baldor Electric Co angekündigt. Das Transaktionsvolumen liegt bei 4,2 Mrd Dollar. Zuvor hatte die ABB Ltd im Mai den Kauf des amerikanischen Softwareunternehmens Ventyx für über 1 Mrd Dollar mitgeteilt.

Die Ankündigung von Siemens, im Bereich Stromübertragungstechnik zukaufen zu wollen, überrasche Hogan nicht. “Alle großen Anbieter interessieren sich für die sehr interessanten Märkte Stromübertragung und Automation”, erklärte der ABB-Manager. “Dass Siemens dort zukaufen will, überrascht mich gar nicht. Ich war lediglich erstaunt, dass Siemens ihre Absichten jetzt überhaupt öffentlich gemacht hat.