Der deutsche Nutzfahrzeugmarkt hat sich im Juli weiter erholt. Wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Donnerstag mitteilte, stieg der Absatz im Juli mit 23.420 neu zugelassenen Fahrzeugen um 11% gegenüber dem Vorjahresmonat.

BERLIN (Dow Jones/ks)–Damit hat sich das Wachstum weiter beschleunigt: In den ersten sieben Monaten 2010 hatten die Nutzfahrzeugverkäufe binnen Jahresfrist um 8% höher gelegen.

Vor allem auf den Auslandsmärkten konnten die deutschen Nutzfahrzeughersteller kräftig hinzugewinnen. Mit 19.300 Einheiten wurden im Juli 50% mehr Nutzfahrzeuge exportiert als im Vorjahresmonat, bei den schweren Lkw (über 6t) lag das Exportplus sogar bei über 60%. Damit stieg die Ausfuhr von Nutzfahrzeugen zwischen Januar und Juli insgesamt um 58% gegenüber den Vorjahr.

Wie der VDA weiter mitteilte, hat sich der inländische Verkauf schwerer Nutzfahrzeuge (über 6t) mit einem Plus von 28% im Juli erholt. Seit Jahresbeginn seien mit 38.400 schweren Lkw nur ebenso viele Fahrzeuge wie im Vorjahreszeitraum abgesetzt worden.

VDA-Präsident Matthias Wissmann sprach von einer Trendwende auf dem Markt für schwere Lkw. “Zwar sind die starken Zuwachsraten zum Teil noch dem sehr schwachen Vorjahr geschuldet, dennoch ist eine Erholung unverkennbar”, sagte Wissman.