Airbus hat im Juli 26 neue Aufträge für Verkehrsmaschinen gebucht, davon 25 für die neueste

Airbus hat im Juli 26 neue Aufträge für Verkehrsmaschinen gebucht, davon 25 für die neueste Version des A321neo. Käufer wurden nicht genannt. - Bild: Airbus

Der Flugzeugbauer Airbus hat im Juli 26 neue Aufträge für Verkehrsmaschinen gebucht, davon 25 für die neueste Version des A321neo. Käufer wurden nicht genannt.

Zudem erhielt der zweitgrößte Flugzeughersteller der Welt nach Boeing eine Bestellung für eine Großraummaschine des Typs A330-300, wie die Airbus Group SE mitteilte.

In den ersten sieben Monaten des Jahres verbuchte der Konzern aus Toulouse netto 367 Aufträge. Nicht darin enthalten sind 19 weitere Stornierungen von Bestellungen im vergangenen Monat. Unter anderem hatte sich Singapore Airlines entschlossen, von dem Langstreckenjet A350-900 nur noch 63 statt 70 Stück zu nehmen.

Im Juli lieferte Airbus den Angaben zufolge 49 Maschinen aus. Damit wurden in den ersten sieben Monaten des Jahres 353 Flugzeuge an Kunden übergeben. Der Auftragsbestand lag zum Ende des Monats bei 6.400 Maschinen.

Airbus-Aktie mit Rekordhoch

Am Mittwoch folgte schließlich der große Sprung nach oben. Bei 66,74 Euro wurde ein neuer Rekordstand erreicht und damit ein Kaufsignal generiert. Der Flugzeugbauer habe mit seiner Halbjahresbilanz deutlich positiv überrascht, erklärte Analyst Wolfgang Donie. Der Ausblick sei konservativ. Mit dem Fortschreiten der Programme A350 und A320neo sinke darüber hinaus die Risikokomponente zunehmend.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht