Tom Enders Airbus

Airbus-Konzernchef Tom Enders wird den neuen Konzernbereich leiten. - Bild: Airbus/C. Brinkmann

Das neue Unternehmen soll ab dem 1. Januar 2017 unter dem Namen Airbus firmieren und von Konzern-CEO Tom Enders geleitet werden.

Die andere beiden Sparten, Rüstung und Raumfahrt unter der Leitung von Dirk Hoke sowie Helikopter und der Leitung von Guillaume Faury bleiben wichtige Bestandteile des Konzerns. Airbus rechten damit, dass die beiden Geschäftsbereiche von der Fusion ebenfalls profitieren, etwa durch Kosteneinsparungen.

Der derzeitige CEO der Zivilflugzeuge, Fabrice Brégier, werde künftig die neu geschaffene Position eines Chief Operating Officer (COO) bekleiden. Dow Jones hatte bereits vergangene Woche über Informanten von der Beförderung erfahren.

Damit könne der Manager an Airbus gebunden werden und seine Position als möglicher Nachfolger von Enders festigen, sagte einer der informierten Personen. Der Vertrag von Konzernchef Enders läuft bis 2019, könnte allerdings auch noch verlängert werden.