Großbestellungen wie die der australischen Qantas im Oktober verschaffen Airbus in den ersten zehn

Großbestellungen wie die der australischen Qantas im Oktober verschaffen Airbus in den ersten zehn Monaten einen deutlichen Vorsprung bei den Bestellungen gegenüber dem Erzrivalen aus den USA (Bild: Airbus).

Von David Pearson, Dow Jones Newswires

PARIS (ks)–Insgesamt hat Airbus damit in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres 1.372 Bestellungen erhalten, abzüglich der 141 Stornierungen blieben unter dem Strich 1.231 Aufträge. Neben Qantas orderte unter anderem die US-Fluggesellschaft JetBlue 40 Maschinen des Typs A320neo, die brasilianische TAM bestellte 32 Flieger aus der A320-Familie. Auf die deutsche Lufthansa entfielen zwei Superjumbos A380.

. Boeing kommt bis Oktober lediglich auf Aufträge für 538 Flugzeuge. Auch nach Abzug der Stornierungen klafft eine erhebliche Lücke; gegenüber den über 1.200 Aufträgen von Airbus kommt Boeing nur auf 428 Bestellungen.

In der kommenden Woche dürften die beiden Flugzeugbauer ihren Orderbestand erheblich aufpolieren. Dann beginnt nämlich die Dubai Flugzeugshow, bei der vor allem Airlines vom Persischen Golf Aufträge zu vergeben haben.