Der Großauftrag von American Airlines für Airbus scheint der EADS-Tochter den Weg auf dem

Der Großauftrag von American Airlines für Airbus scheint der EADS-Tochter den Weg auf dem amerikanischen Markt geebnet zu haben (Bild: EADS).

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–”Wir sind jetzt mit einer Handvoll weiterer Fluggesellschaften in Nordamerika im Gespräch, die einen Großteil ihrer überalterten Mittelstrecken-Flotte in naher Zukunft ersetzen müssen”, sagte Airbus-CEO Thomas Enders der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (FAZ – Donnerstagausgabe). Der Großauftrag von American über 260 Mittelstreckenflugzeuge habe eine starke Signalwirkung gehabt.

Und Nordamerika sei attraktiv für Airbus. Nirgendwo gebe es einen so großen und dringenden Ersatzbedarf wie in Nordamerika. Etwa 80% aller dort im Einsatz befindlichen Flugzeuge entfielen auf jenes Marktsegment, das Airbus und Boeing mit der A 320-Familie und den 737-Varianten bedienen. In den nächsten zehn bis 20 Jahren würden dort mehr als 4.700 neue Passagierjets gebraucht.