Airbus hat im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient und die Markterwartung übertroffen. Das

Airbus hat im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient und die Markterwartung übertroffen. Das Unternehmen profitierte von guten Geschäften mit Verkehrsflugzeugen. - Bild: Airbus

Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus hat im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient und die Markterwartung übertroffen. Das Unternehmen profitierte von guten Geschäften mit Verkehrsflugzeugen.

Auf eine positive Entwicklung in den kommenden Monaten und Jahren deutet auch der Auftragseingang, der sich nahezu verdoppelt hat. Den Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigte der Konzern aus Toulouse.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 2,23 Milliarden nach 1,84 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Bereinigt um Sondereffekte kletterte das EBIT auf 1,88 (Vorjahr: 1,77) Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente der Konzern mit 1,52 Milliarden Euro 34 Prozent mehr. Der Konzernumsatz legte um 6 Prozent auf 28,89 Milliarden Euro zu.

Analysten hatten im Konsens mit einem bereinigten EBIT von nur 1,67 Milliarden und einem Nettogewinn von 1,25 Milliarden Euro gerechnet. Bei Einnahmen hatten sie dem Unternehmen lediglich 28,1 Milliarden Euro zugetraut.

“Wir verzeichnen über das gesamte Portfolio hinweg ein hohes Wachstum”, erklärte CEO Tom Enders. Airbus wolle nun die operativen Prioritäten mit Nachdruck angehen. “Dazu zählen Hochlauf, Kostenkontrolle und Auslieferungen in den Programmen A350 und A400M sowie der Übergang zur A320neo-Version.”

Für 2015 erwartet Airbus weiterhin einen leichten Anstieg des EBIT vor Einmaleffekten und einen ausgeglichenen freien Cashflow. Gewinn und Dividende je Aktie sollen weiter steigen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke