Airbus Logo

Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus hat im dritten Quartal die Umsatzerwartungen übertroffen und bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr. - Bild: Airbus

Die Erlöse stiegen auf 14,07 Milliarden Euro nach 13,3 Milliarden im Vorjahr. Analysten hatten mit einem weniger starken Anstieg auf 13,72 Milliarden Euro gerechnet. Das EBIT sank indes auf 717 Millionen Euro nach 744 Millionen Euro im Vorjahr.

"Auf Basis der operativen Fortschritte, der erfolgten Veräußerungen und der für dieses Jahr erwarteten Liquiditätslage hat das Board beschlossen, einen Aktienrückkauf im Wert von 1 Milliarde Euro aufzulegen. Es soll sofort anlaufen und bis Ende Juni 2016 abgeschlossen sein", sagte Airbus-Chef Tom Enders.

Airbus sei auf Kurs, die Prognose für das Geschäftsjahr zu erreichen. Demnach erwartet der Konzern für 2015 weiter einen leichten Anstieg des EBIT vor Einmaleffekten, einen ausgeglichenen freien Cashflow und einen Anstieg von Gewinn und Dividende je Aktie.

"Der stabile Zivilflugzeugmarkt, unser solider Auftragsbestand und unsere leistungsfähige Lieferkette erlauben es uns, die Produktionsrate von Single-Aisle-Flugzeugen Mitte 2019 auf 60 Maschinen pro Monat zu erhöhen", erklärte Enders. Besondere Aufmerksamkeit gelte dabei den operativen Herausforderungen beim Produktionshochlauf von A350 und A400M sowie bei der A320neo.