Enders, der 2012 an die Konzernspitze aufgerückt war, hatte bereits im vergangenen Jahr seine

Enders, der 2012 an die Konzernspitze aufgerückt war, hatte bereits im vergangenen Jahr seine Bereitschaft zu einer Verlängerung erklärt. - Bild: Airbus

Airbus-Chef Tom Enders dürfte noch in einer zweiten Amtszeit die Geschicke des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns lenken. Das Verwaltungsrat habe Enders eine Verlängerung um weitere vier Jahre vorgeschlagen.

Dies teilte Verwaltungsratsvorsitzender Denis Ranque den Aktionären am Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung in Amsterdam mit. Enders, der 2012 an die Konzernspitze aufgerückt war, hatte bereits im vergangenen Jahr seine Bereitschaft zu einer Verlängerung erklärt.

Die Airbus Group NV hatte unter Enders’ Ägide mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen. Zuletzt hatte sich der Vorstandsvorsitzende demonstrativ hinter das problembeladene A400M-Programm gestellt. Ein für die Türkei bestimmter A400M war Anfang Mai kurz nach dem Start in Spanien abgestürzt. Das Unglück fällt in eine schwierige Phase des Programms, denn jahrelange Verzögerungen bei der Entwicklung und Produktion der Militärtransporter haben das Projekt für Airbus zu einem Verlustbringer gemacht.

Für 2015 hat Airbus seinen Aktionären eine höhere Dividende versprochen.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht